Archiv der Kategorie: Hunde

Hundekissen für einen dreibeinigen Hund

Das richtige Hundekissen für einen Hund mit Handikap

Die Gelenke eines beinamputierten Tieres sind durch das fehlende Bein einer viel höheren Belastung ausgesetzt und eine schnellere Abnutzung der Gelenke kann zur Folge sein. Gerade deshalb muss für einen Hund mit Handicap das richtige und optimale Liegen das allerwichtigste Kriterium für die Auswahl eines optimalen Hundekissens sein.

In den handelsübliche Tierbetten werden normalerweise Schaumstoffe mit zu geringem Raumgewicht, Resten aus dünnem Polyesterflies oder Styroporkugeln verarbeitet. In der Regel sind diese Hundekissen viel zu dünn und zu wenig formbeständig. Das hat zur Folge, das der Hund innerhalb kurzer Zeit auf dem harten, kalten Boden liegt. Gerade für ein gehandikaptes Tier benötigen Sie ein Hundekissen das mit der notwendigen Punktelastizität eine exakte Unterstützung der Gelenke bietet.

Die Kisseninletts von pet-interios sind mit Oeko-Tex Standard 100 zertifizierten Qualitäts-Latex-Flocken gefüllt die ein sehr hohes Raumgewicht besitzen. Je höher das Raumgewicht, desto tragfähiger, elastischer und haltbarer ist die Füllung. Das sehr hohe Raumgewicht unserer orthopädischen Hundekissen garantieren zudem eine lange Stabilität, sie bleiben dauerelastisch, formstabil und sind dadurch langlebig und nachhaltig.

Die hervorragende Punktelastizität die unsere Latex-Füllung aufweist, bildet die individuelle Körperform Ihres Hundes optimal ab und bieten die perfekte Entlastung und Entspannung für die Wirbelsäule und Gelenke. Darüber hinaus bietet das Latex ein sehr gutes Federungs- und Rückstellverhalten bei Liegepositionsveränderung und der natürliche Auftrieb der Latexfüllung unterstützt hervorragend das Aufstehen eines dreibeinigen Hundes. Die absolut geräuschfreie Füllung ermöglicht somit Ihrem Haustier einen ruhigen erholsamen Schlaf und sorgt für die optimale Entspannung und die notwendige Regeneration, die besonders ein Hund mit Handicap benötigt.

Hundekissen für dreibeinigen Hund Lottie

Die Besitzerin von Lottie hat uns folgende begeisterte mail geschrieben:

Ortho Hundekissen - pet-interiors

Orthopädisches Hundekissen für einen dreibeinigen Hund, den Parson Russel Terrier Lottie

 

Vor etwa einem Jahr habe ich ein orthopädisches LOUNGE Hundekissen für unseren dreibeinigen Hund Lottie, einem Parson Russel Terrier gekauft. Lottie liebt das Hundebett und schläft sehr gut darauf. Die Unterstützung die das Kissen bietet ist exzellent. Jetzt wollen wir, dass Lottie genauso komfortabel in der Küche schläft und haben uns entschlossen, noch ein DIVAN Hundekissen zu kaufen. Es ist ein bisschen niedriger, denn Lottie hat manchmal Probleme auf das höhere LOUNGE Kissen zu springen.

Das DIVAN Uno Hundebett mit einem Kopfkissen in graphit (80 x 65 cm) ist heute mittag angekommen. Lottie, unser Parson Russel Terrier der vor einigen Jahren, bevor wir ihn adoptiert haben ein Bein amputiert werden musste, hat manchmal Schwierigkeiten aufzustehen, wenn das Kissen zu weich und federnd ist. Es ist sehr wichtig für Lottie, dass sie eine weiche aber stabile Unterstützung für ihren Körper hat. Und das hat sie nun mit diesem orthopädischen Hundekissen. Innerhalb einer halben Stunde hat sie es sich bequem gemacht und sie liebt es besonders, ihre kleine Schnauze unter dem Kopfkissen zu begraben. Es war jetzt sehr schwer ein schönes Foto zu machen! Damit Lottie nicht in die kleine Lücke zwischen dem Fenster und dem Kissen kullert, haben wir diese mit einer nicht so hübschen Rolle geschlossen.

Vielen Dank für dieses weitere exzellente Hundebett. Unsere Katze Hiob ist schon eifersüchtig, aber sie wird demnächst ein schönes Katzenkissen bekommen.

Hundeleckerlies

Hundekekse selber backen – tolle Rezepte für Hundecookies und Hundeleckerlies

Hundekekse selber backen ist gar kein großer Aufwand. Sie können zwar nicht als vollwertiges Alleinfutter eingesetzt werden, sind aber eine sehr leckere und gesunde Ergänzung. Der Vorteil von handgemachten Hundeleckerlies liegt auf der Hand: man weiß ganz genau was drin ist, sie kosten meist weniger als gekaufte und man kann die Hundecookies ganz nach dem Geschmack und den Verträglichkeiten des Hundes anpassen.

Da die selbstgemachten Hundecookies ohne künstliche Konservierungsstoffe auskommen, sind sie nur begrenzt haltbar. Deshalb immer mal lieber eine kleine Portion Hundekekse backen. Wichtig ist auch, dass die Hundeleckerlies nach dem Backen richtig gut auskühlen und die Feuchtigkeit ganz entweicht. Damit sich kein Schimmel bildet, ist zur Aufbewahrung der Hundekekse ist eine luftdurchlässige Box oder eine Blechdose sehr empfehlenswert. Man kennt das ja aus der Weihnachtsbäckerei.

Hundekekse –  Quark Sticks

Diese zarten Hundekekse Quark Sticks sind sehr einfach selber zu backen und super lecker. Die Zutaten für diese Hundeleckerlies hat man fast immer im Haus und sie sind eine gute, gesunde Belohnung für zwischendurch und perfekt geeignet für das Hundetraining. Hübsch verpackt ergeben die Hundecookies auch ein tolles Geschenk oder ein kleines Mitbringsel für andere Hundebesitzer.

Hundekekse selber backen - Bild

Hundekekse selber backen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zutaten für die Hundekekse Quark Sticks:

100 g zarte Haferflocken
100 g Dinkelvollkornmehl
150 g Magerquark
1 Ei
50 g Butter

Alle Zutaten für die Hundekekse gut vermischen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
Aus dem Teig eine circa 2 cm dicke Rolle formen und davon circa 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Aus diesen Abschnitten einfach kleine Rollen formen. Die Quark Sticks auf das mit Backpapier ausgelegte Backrost legen und bei 150° backen. Nach 20 bis 25 Minuten sind die Hundecookies richtig durchgebacken und können aus dem Herd genommen werden. Die Hundeleckerlies unbedingt über Nacht auskühlen und trocknen lassen. In einer luftdurchlässigen Dose sind die Hundekekse richtig aufbewahrt und mindestens 4 Wochen haltbar.

Hundekekse selber backen - Bild

Hundekekse selber backen

Da alle Zutaten, die wir für die Hundekekse verwendet haben aus unserem Kühlschrank kommen und für den menschlichen Gebrauch bestimmt sind, können wir die Hundecookies auch selber essen. Aber so ohne Gewürze sind sie für den menschlichen Anspruch eher geschmacksneutral.

Dackel

Dackel im Hundebett - pet.interiors

Dackeldame Josefine und der Dackelrüde Ule

Um das Wesen und den Charakter der Dackel besser verstehen zu können, sollte man wissen, daß er ursprünglich für die Jagd unter der Erde gezüchtet worden ist. Er wurde unter anderem auf den Dachs angesetzt, der als Raubtier dem Dackel überlegen ist. Daraus resultiert sein kämpferisches, selbstbewusstes und entscheidungsfreudiges Wesen.

Die Körperform des Dackels zeichnet sich durch kurze Beine und eine lang gestreckte Körperform aus. Ausgiebiges Springen und Agility als Hundesportart sind für den langen Rücken des Dackels nicht empfehlenswert.

Der Charakter des Dackels lässt sich aus seinem ursprünglichen Einsatzgebiet gut ableiten. Sein selbstbewusstes Auftreten empfiehlt eine konsequente Erziehung vom Welpenalter an. Auch im Umgang mit anderen Hunden zeigt der Dackel oft wenig Respekt auch großen stärkeren Hunden gegenüber. Motivation und Konsequenz ist der Schlüssel zum Erfolg in der Erziehung des Dackels, einen gewissen Freiraum sollte man ihm aber dennoch einräumen.

Seine Buddelleidenschaft ist legendär und einen eigenen Platz im Garten, um seiner Leidenschaft nachzukommen, gehört eigentlich zur artgerechten Haltung dazu.
Der Dackel wird zum Familienhund, wenn er gemeinsam mit Kindern aufwächst und keine negativen Erfahrungen macht. Dennoch empfiehlt es sich Hunde und kleine Kinder, vor allem wenn sie dem Tier unbekannt sind, nicht alleine zu lassen.

Die Bezeichnung Rauhaar-, Kurzhaar- und Langhaardackel beschreiben die Fellbeschaffenheit.

Die verschiedenen Dackelarten beziehen sich auf die Größe der Hunde:
– Teckel: größte Dackel Rasse, Brustumfang ca. 35-40 cm
– Zwergteckel: Brustumfang ca. 30-35 cm
– Kaninchenteckel: Brustumfang max. 30 cm

Lebenserwartung ca. 14 bis 17 Jahre
Bewegungsdrang mittel
Erziehungsaufwand hoch,
Pflegeaufwand gering
Zeitaufwand hoch

 

Französische Bulldogge

Französische Bulldogge, Hund, Hunderasse, Hundekorb, Hundebett, Hundekörbchen

Porkchop & Lambchop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Französische Bulldogge ist ein lebhafter, aufgeweckter Hund. Sie ist sehr beweglich, obwohl sie einen muskulösen und kompakten Körperbau hat. Ihre Fledermausohren und die kurze Rute, kennzeichnen sie ebenfalls wie ein breiter und eckiger Kopf mit einem stumpfnasigem Gesicht. Das Gesicht dieser Hunderasse zeichnet sich durch zahlreiche Falten auf Stirn, Nase und Jochbögen aus. Das Fell ist kurzhaarig und pflegeleicht. Sie vertragen keine pralle Sonne, große Hitze und Kälte.

Das Wesen der Französischen Bulldogge ist umgänglich, freundlich und fröhlich. Sie ist ruhiger, selbstbewusster und empfindsamer Gesellschaftshund, dabei aber verspielt, sportlich und aufgeweckt. Eine Zwingerhaltung ist völlig ungeeignet für diese Rasse. Sie brauchen die uneingeschränkte Zuwendung und lieben den individuellen Kontakt zu ihrer Bezugsperson.

Französische Bulldoggen brauchen nicht viel Auslauf, sind aber für ausgedehnte Spaziergänge zu begeistern und aufmerksame, anhängliche Begleiter.

Bewegungsdrang hoch
Farben: fauve, gestromt, gescheckt
Funktion: Gesellschafts- Begleit- und Wachhund
Gewicht: 8 – 14 kg
Stockmaß: ca. 36 cm
Lebenserwartung ca. 13 – 15 Jahre

Hunde von Ulm

Gestern habe ich mit meiner Freundin Ulm besucht und dabei einige Hunde, die uns in der Stadt und an der Donau über den Weg gelaufen sind, fotografiert. Wir hatten beide sehr viel Spaß bei der Aktion und in Kürze sollen weitere Hundeportraits aus anderen Städten folgen. Es war sehr schön zu sehen, mit wie viel Freude und Stolz sich Frauchen und Herrchen mit ihren Hunden für meine Fotostrecke zur Verfügung gestellt haben.

Vielen herzlichen Dank dafür!

Irish Terrier und Deutscher Mittelschnauzer in Ulm - Hunde von Ulm

Billie Blu, Irish Terrier, 4 Jahre & Wubba ein Deutscher Mittelschnauzer, 3 Jahre
Mischlingshunde aus Ulm
Camilla & Jenny sind beide 1 Jahr alt und Mischlingshunde
Chihuahua-Zwergpinscher Mischling
Graffiti an der Donaubrücke, Maxi ist 1 Jahr alt und ein Chihuahua-Zwergpinscher Mischling
Spanische Mischlinge in Ulm
Cleo 7 Jahre und Timmy 5 Jahre alt, beides Mischlingshunde aus Spanien
zwei Originale aus Ulm
Bonny 12 Jahre ein Berner-Sennen-Schäferhunde-Mischling

Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback Fährtensucher mit Kraft, Mut und Ausdauer

Hier ist der Ridge auf dem Rückgrat gut zu erkennen

Der Rhodesian Ridgeback ist ein mittelgroßer, sehr würdevoller und intelligenter Hund, der sich durch seinen ruhigen Auftritt sofort Respekt verschafft. Er entstammt aus dem südlichen Afrika und ist ohne Anzeichen von Scheu oder Aggressivität. Er hat einen ausgewogenen, starken und muskulösen Körperbau, ist dabei wendig und aktiv. In vielen Teilen der Welt wird er immer noch zur Jagd von Wild eingesetzt, seine ursprüngliche Aufgabe war Großwild, hauptsächlich Löwen aufzuspüren und in Schach zu halten, bis die Jäger nachkamen.

Seine Kraftreserven und Ausdauer ist heute noch entsprechend groß. Er ist ein echter Laufhund und deshalb für unsportliche oder zeitlich eingeschränkte Menschen unpassend. Er braucht täglich mindestens zwei Stunden Bewegung, besser wären mehr. Er eignet sich hervorragend als Fährtensuch- und Rettungshund, auch Hundesportarten sind für ihn ein großes Vergnügen.

Dem Rhodesian Ridgeback mangelt es weder an Mut noch an Tapferkeit. Er gilt als besonders wachsam und würde unter Einsatz seines Lebens für seinen Besitzer durchs Feuer gehen. Zudem wird ihm ein sechster Sinn für Gefahr nachgesagt. Dabei ist er im Hause ein sehr ruhiger, verschmuster, anhänglicher Hund und wird deshalb als Familienmitglied sehr geschätzt.

Hundeanfänger sind mit dieser Rasse schnell überfordert. Er ist ein kluger, sensibler aber auch sehr eigenwilliger Hund. Er muss gleichzeitig konsequent und liebevoll erzogen werden. Das angeborene Misstrauen des Hundes und sein Hang zur Dominanz können zu einem Problem für seine Umwelt werden, sollte der Hundebesitzer nicht über die nötige Professionalität verfügen. Bei einer fachkundigen Erziehung, wird er sich als gutmütiger und entspannter Lebensbegleiter zeigen, in dessen Gegenwart keine unerwünschten Aggressionen zu befürchten sind, sondern man sich immer sicher fühlen darf.

Sein Rückenkamm (Ridge) ist das Erkennungsmerkmal der Rasse. Er entsteht dadurch, dass die Haare in Gegenrichtung zu der am übrigen Körper wachsen. Er sollte direkt hinter den Schultern beginnen und bis zu den Hüfthöckern gehen. Das Haarkleid ist kurz, dicht, glatt und glänzend, von hell bis rot weizenfarben. Die Fellpflege ist mit regelmäßigem Bürsten recht unproblematisch.

Leider war die Rasse auch in Mode und die Massenzucht hat Spuren hinterlassen. Deshalb kaufen Sie Welpen nur bei einem VDH-Züchter.

Bewegungsdrang hoch
Erziehungsaufwand hoch,
Pflegeaufwand gering
Zeitaufwand hoch

Stockmaß Rüden: 63 – 69 cm, ca. 36 kg
Stockmaß Hündin: 61 – 66 cm, ca. 32 kg
Lebenserwartung ca. 15 Jahre

Hunderasse Beauceron

Hunderasse Beauceron

Der Beauceron ist ein sehr ursprünglicher, kraftstrotzender, robuster und muskulöser Hund, aber ohne jede Schwerfälligkeit. Er überzeugt durch seine Ausdauer und Unbestechlichkeit. Sein Wesen ist nie böse, ängstlich oder gar scheu. Er wird in der Fachliteratur als ausgezeichneter Familienhund beschrieben. Er hält sich am liebsten mitten in der Familie, bzw. seines Rudels auf und begleitet einen auf Schritt und Tritt. Der Beauceron ist trotz seiner Größe ein sensibler und feinfühliger Hund. Er begegnet kleinen Kindern, älteren oder ängstlichen Menschen vorsichtig und zurückhaltend. Ihm unbekannte Personen werden in der Regel nicht bedrängt oder gar stürmisch begrüßt. Wird aber freundlicher Kontakt zu ihm gesucht und hat er jemanden kennen gelernt, wird dieser ausgiebig begrüßt. Zwingerhaltung ist für die Hunderasse Beauceron absolut ungeeignet.
Der Beauceron gehört noch zu einer gesunden, enorm robusten Rasse mit einer Lebenserwartung im Durchschnitt von ca. 12 Jahren.

Farbschläge: zweifarbig schwarz-rot – Bas rouge – und dreifarbig schwarz-rot-grau – Harleqiun

Stockmaß Rüden: 65-70 cm, Stockmaß Hündin: 61-68 cm

Gesunde Hundekekse mit Haferflocken einfach selber backen

Selbstgebackene Hundekekse sind ein gesunder Genuss für Ihren Hund.

Wenn Sie gerne für sich und Ihre Liebsten backen liegt es doch nahe, auch mal ein paar gesunde Hundekekse für Ihren Hund herzustellen. Backen Sie Ihrem 4beinigen Liebling doch einfach mal diese Hunde-Leckerlies mit Haferflocken. Sie können sicher sein, dass Ihre selbstgebackenen Hundekekse keine schädliche Farb- und Konservierungsstoffe enthalten. Sie sind auch bestens geeignet für Hunde die keinen Weizen vertragen. Das Rezept für diese Leckerlies ist einfach und kommt ohne viele Zutaten aus. Die Kombination aus Haferlocken, Ei und Butter wird den Geschmacksnerv Ihres Hundes mit Sicherheit treffen.

gesunde Hundekekse, Hundekeks, Hundeleckerlies, Hundecookies,

Gesunde Hundekekse mit Haferflocken

Zutaten für die Hundekekse:

300 g feine Haferflocken

2 Eier

125 g Butter oder Margarine

Wasser, nach Bedarf

Zubereitung der Leckerlies:

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben, damit eine Rolle geformt werden kann. Die Rolle im Kühlschrank ca. 20 Minuten ruhen lassen. Anschließend in Taler schneiden und diese bei 150° backen. Die Taler halten sich gut, wenn sie getrocknet und in einer Papiertüte aufbewahrt werden.

Auch können Sie die Hundekekse noch nach den Vorlieben Ihres 4beiners anpassen. Zum Beispiel können Sie die Kekse mit Käse, Fleisch oder Gemüse verfeinern. Ganz nach dem Geschmack Ihres 4beiners. Er wird begeistert sein.