Schlagwort-Archive: Rhodesian Ridgeback Rasse

Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback Fährtensucher mit Kraft, Mut und Ausdauer

Hier ist der Ridge auf dem Rückgrat gut zu erkennen

Der Rhodesian Ridgeback ist ein mittelgroßer, sehr würdevoller und intelligenter Hund, der sich durch seinen ruhigen Auftritt sofort Respekt verschafft. Er entstammt aus dem südlichen Afrika und ist ohne Anzeichen von Scheu oder Aggressivität. Er hat einen ausgewogenen, starken und muskulösen Körperbau, ist dabei wendig und aktiv. In vielen Teilen der Welt wird er immer noch zur Jagd von Wild eingesetzt, seine ursprüngliche Aufgabe war Großwild, hauptsächlich Löwen aufzuspüren und in Schach zu halten, bis die Jäger nachkamen.

Seine Kraftreserven und Ausdauer ist heute noch entsprechend groß. Er ist ein echter Laufhund und deshalb für unsportliche oder zeitlich eingeschränkte Menschen unpassend. Er braucht täglich mindestens zwei Stunden Bewegung, besser wären mehr. Er eignet sich hervorragend als Fährtensuch- und Rettungshund, auch Hundesportarten sind für ihn ein großes Vergnügen.

Dem Rhodesian Ridgeback mangelt es weder an Mut noch an Tapferkeit. Er gilt als besonders wachsam und würde unter Einsatz seines Lebens für seinen Besitzer durchs Feuer gehen. Zudem wird ihm ein sechster Sinn für Gefahr nachgesagt. Dabei ist er im Hause ein sehr ruhiger, verschmuster, anhänglicher Hund und wird deshalb als Familienmitglied sehr geschätzt.

Hundeanfänger sind mit dieser Rasse schnell überfordert. Er ist ein kluger, sensibler aber auch sehr eigenwilliger Hund. Er muss gleichzeitig konsequent und liebevoll erzogen werden. Das angeborene Misstrauen des Hundes und sein Hang zur Dominanz können zu einem Problem für seine Umwelt werden, sollte der Hundebesitzer nicht über die nötige Professionalität verfügen. Bei einer fachkundigen Erziehung, wird er sich als gutmütiger und entspannter Lebensbegleiter zeigen, in dessen Gegenwart keine unerwünschten Aggressionen zu befürchten sind, sondern man sich immer sicher fühlen darf.

Sein Rückenkamm (Ridge) ist das Erkennungsmerkmal der Rasse. Er entsteht dadurch, dass die Haare in Gegenrichtung zu der am übrigen Körper wachsen. Er sollte direkt hinter den Schultern beginnen und bis zu den Hüfthöckern gehen. Das Haarkleid ist kurz, dicht, glatt und glänzend, von hell bis rot weizenfarben. Die Fellpflege ist mit regelmäßigem Bürsten recht unproblematisch.

Leider war die Rasse auch in Mode und die Massenzucht hat Spuren hinterlassen. Deshalb kaufen Sie Welpen nur bei einem VDH-Züchter.

Bewegungsdrang hoch
Erziehungsaufwand hoch,
Pflegeaufwand gering
Zeitaufwand hoch

Stockmaß Rüden: 63 – 69 cm, ca. 36 kg
Stockmaß Hündin: 61 – 66 cm, ca. 32 kg
Lebenserwartung ca. 15 Jahre